Möhren-Paprika-Risotto mit Oliven

Möhren-Paprika-RisottoIch hatte ernsthafte Bedenken, ob dieses Gericht das richtige für uns ist. Vorneweg, ich finde Möhrensaft ekelhaft, niemals würd ich das pur den Hals runter bringen. Schwarze Oliven ess ich zwar, sind aber auch nicht gerade meine Leibspeise. Und dann muss man auch noch Paprika enthäuten. Das hatte ich zwar schon das eine oder andere mal probiert, so richtig gut hatte das aber auch nie geklappt. Ihr versteht also meine Zweifel, als ich am Supermarktregal den fiesen Möhrensaft in den Händen hielt. Aber es war ein Rezept aus dem Essen und Trinken-Spezial: Bestes für Gäste. Daraus hab ich neulich schon das Rindfleisch mit Sardellen vorgestellt. Und ihr könnt es euch wahrscheinlich denken: es wäre nicht hier gelandet, wenn es uns beide nicht vollständig überzeugt hätte. Das Risotto bekommt durch die Chilischote im Fond eine leicht pikante Note, schmeckt nach Karotte, aber überhaupt nicht nach Karottensaft und das Paprikaenthäuten funktionierte ganz problemlos.

Vielleicht lag das sehr überzeugende Gesamtergebnis auch am Risottoreis von Reishunger. An dieser Stelle ein Dankeschön an Reishunger, die mir vor ein paar Tagen ein Probepaket zugeschickt haben. Reishunger ist ein Unternehmen aus Bremen, das sortenreinen Reis anbietet, den sie direkt von Reismühlen und Reisbauern importieren. Mir gefällt das Konzept, das Design und der schöne Onlineshop und am Wichtigsten: der Reis schmeckt wirklich gut.

Reishunger

Zutaten für 2 Personen:
(für zwei hungrige Esser als  Hauptgericht, würde ich die Zutaten das nächste Mal verdoppeln)

  •  1/2 rote Paprikaschote
  • 1 kleine rote Chilischote
  • 300 ml Möhrensaft
  • 300 ml Geflügelfond
  • 1 Knoblauchzehe
  • 40 g Schalotten
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 Lorbeerblatt
  • 200 g Risotto-Reis
  • 75 ml Weißwein
  • Salz
  • 20 g schwarze Oliven
  • 5 g kalte Butter
  • 10 g Parmesan
  • 2 Stiele Basilikum
  • Gefrierbeutel

Möhren-Paprika-Risotto

Zubereitung:

1. Paprika putzen, vierteln und entkernen. Mit der Hautseite nach oben auf ein Backblech legen und unter dem vorgeheizten Backofengrill auf der obersten Stufe 6-8 Minuten grillen, bis die Haut schwarze Blasen wirft. Die Paprika 5 Minuten in einem Gefrierbeutel ausdämpfen lassen, herausnehmen und häuten. Paprika in kleine Würfel schneiden.

2. Chilischote längs einschneiden, dann zusammen mit dem Möhrensaft und dem Geflügelfond aufkochen.

3. Inzwischen Knoblauch und Schalotten fein würfeln. Öl in einem Topf erhitzen, Knoblauch, Schalotten und Lorbeerblatt darin bei niedriger Temperatur glasig andünsten. Risotto zugeben und kurz mitrösten.  Mit Wein ablöschen und stark einkochen lassen.

4. Mit so viel kochendem Fond auffüllen, dass der Reis knapp bedeckt ist. Offen bei nicht zu starker Hitze 18 Minuten kochen und mit etwas Salz würzen. Nach und nach mit dem restlichen kochenden Fond auffüllen und nicht zu stark rühren, sondern eher schwenken. Dann Risotto beiseite stellen.

5. Lorbeerblatt herausnehmen. Oliven halbieren. Paprika, Oliven, Butter und die Hälfte des Parmesan unterrühren und 2 Minuten ziehen lassen. Klein geschnittene Basilikumblätter unterrühren. Mit restlichem Parmesan bestreuen und sofort servieren.

DSC_0420_zuschnittDSC_0454_00063_quadrat

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *


two + = 7

Post Navigation