Category Archives: G蝨ste

Mexikanisch gef체llte Tortillafladen

Mexikanisch gef체llte Tortillafladen

Dieses Heft war ein richtiger Gl체cksgriff. Vor 체ber einem Monat hab ich zuf채llig die Jubil채umsausgabe von Lecker: “Das Beste aus 10 Jahren” erstanden. Darin sind die leckersten Rezepte seit Erscheinung des Heftes als kleine Zeitreise zusammengefasst. Ich fand das Heft so sch철n und gelungen, dass ich sogar kurz 체berlegt hatte es mit auf einen Kurzurlaub an den Gardasee zu nehmen. Klingt etwas bedenklich, ich wei횩.

Inzwischen ist einiges daraus ausprobiert und nachgekocht worden. Die mexikanisch gef체llten Tortillafladen hei횩en im Heft Mexikanische Putenoberkeule. Wenn mein Lieblingsmetzger Putenkeulen verkaufen w체rde, dann h채tte ich die auch gemacht, aber so musste ich stattdessen auf Schweinehals ausweichen. Mit Putenfleisch kann ich mir das prinzipiell auch sehr gut vorstellen. Das Beste ist aber sowieso die Gew체rzmischung (Cajungew체rz) mit der das Fleisch eingerieben wird und die So횩e, die beim Schmoren entsteht. Das schmeckt immer, egal ob Pute oder Schwein.

Cajungew체rz gibts im ortsans채ssigen Supermarkt selbstverst채ndlich auch nicht. Manchmal hab ich das Gef체hl ich lebe in einem Dorf und nicht in einer “Gro횩stadt”.혻 Also hab ich sie einfach selbst zusammengemischt nach einem Rezept bei chefkoch.

Nachdem das Fleisch zwei Stunden im Ofen geschmort hat, wird es in Scheiben geschnitten und dann in kleine St체cke gezupft. Alle weiteren Zutaten zum Bef체llen werden in kleine Sch채lchen gef체llt und jeder kann seine Tortillafladen dann nach eigenem Geschmack zusammenbauen.혻 Auch wenn man teilweise eine kleine Sauerei auf dem Teller veranstaltet (zumindest Michi und ich) ist das was f체r gro횩e Runden, denn es macht echt Spa횩 und ist super zum Vorbereiten. Read More →

Mini Nussh철rnchen mit Nougatf체llung

Mini-Nussh철rnchen mit Nougatf체lllung (Small)

Diese knusprigen, kleinen Nussh철rnchen mit Nougatkern haben eindeutig Suchtfaktor. Viele Foodblogger haben das Rezept, dass urspr체nglich von den backfreaks stammt, in den letzten Jahren nachgebacken (hier, hier, hier und hier) und alle waren begeistert. Ich auch.

Sie sind zwar nicht schwer aber schon etwas aufw채ndig in der Herstellung. Deswegen gibt es sie bei uns meist nur zu besonderen Anl채ssen. Gerade als Mitbringsel f체r die Kollegen (am Geburtstag oder sonstigem Feschtle) eignen sie sich perfekt. Sie lassen sich gut ein paar Tage im Voraus machen und in einer Blechdose aufbewahren. Allerdings ist das gef채hrlich, denn wenn man einmal anf채ngt muss man immer wieder reingreifen.

Jedes Jahr fragen angefixte Kollegen nach dem Rezept. Die langj채hrigen Kollegen sichern sich gleich einen Vorrat – denn die kleinen Dinger sind immer viel zu schnell weg. Absolute Nachbackempfehlung! Read More →

Fisch im P채ckchen

Fisch im P채ckchen quadrat (Small)

Am Karfreitag gab es bei uns ein Fischgericht, dass ich bereits vor vielen Jahren bei Chefkoch entdeckt habe. Ich war damals auf der Suche nach einem gesunden und einfachem Rezept, dass auch jedem Kochanf채nger gelingt. Unter den Topbewertungen war dieses Rezept, bei dem der Fisch im Pergamentpapier im Backofen gegart wird. Kartoffel- und Zucchiniw체rfel werden zuerst in der Pfanne angebraten und wandern mit dem Fischfilet und Gew체rzen in ein Pergamentpapier. Dieses schn체rt man zu einem Paket zusammen und schiebt es f체r 15 Minuten in den Backofen.

Jeder darf sein Fischpaket dann am Tisch selbst auspacken und bekommt saftigen, mediterran gew체rzten Fisch mit sommerlicher Gem체sebeilage. Read More →

Hochzeitssuppe

DSC_0547 (Small)

Ich kenne Leute, die behaupten, das Beste an einer Hochzeit sei das Essen… Die haben doch keine Ahnung. Aber ich muss zugeben, das Essen ist nat체rlich meistens nicht schlecht. Darum gibts heute eine feine Hochzeitssuppe f체r zu Hause, ganz ohne Hochzeit. Diese Abart der schw채bischen Fl채dlesuppe wird gepimpt mit Grie횩kl철횩chen und Mault채schchen. Perfekte Kombi. Es ist zwar etwas aufwendiger, aber ein sch철nes Essen f체r G채ste, weil man es entspannt vorbereiten kann. Die Fl채dle und die Kl철횩chen einfach einige Stunden vorher machen und im K체hlschrank zwischenlagern. Vor dem Servieren in der hei횩en Gem체sebr체he ein paar Minuten ziehen lassen.

Als Vorlage diente ein Rezept aus Deutschland Vegetarisch von Stevan Paul und Katarina Seiser. Meine kleinen 횆nderungen: In die Gem체sebr체he habe ich sehr fein geschnittene Karotte und Lauch gegeben. Bei Stevan kommen noch gr체ner Spargel, Kohlrabi, Schnippelbohnen und Erbsen dazu – das war mir ehrlich gesagt zu viel Arbeit, vielleicht beim n채chsten mal.혻 Auch den Eierstich habe ich weggelassen. Und stattdessen, nachdem die Fotos gemacht waren, kleine (gekaufte) Suppenmault채schchen reingeschmuggelt. Weil sie nicht selbst gemacht sind (ich brauche unbedingt endlich einen Fleischwolf!) hab ich sie zensiert, aber ihr k철nnt es euch sicher vorstellen.

횥brigens finde ich es am sch철nsten, wenn die Fl채dle wirklich fein geschnitten und die Kl철횩chen kleine B채llchen werden. Beim ersten Versuch ist mir das noch nicht so gut gelungen, vielleicht k철nnt ihr den Unterschied auf den Fotos erkennen (runder vs. eckiger Teller). Read More →

Rhabarber – K채se – Streuselkuchen

DSC_0456 (Small)

Dieser Kuchen ist vor drei Jahren schon von zahlreichen Foodblogs nachgebacken worden. Da konnte ich nat체rlich auch nicht widerstehen und kann nur in die Lobeshymnen einstimmen. Das Originalrezept wurde von verschiedenen Foodbloggern immer weiter abge채ndert, ich habe die Version von Paule unver채ndert 체bernommen. Schon im letzten Jahr war ich begeistert und habe dieses Jahr, sobald ich die ersten Rhabarberstangen entdeckte, die neue Saison damit er철ffnet. F체r Rhababer bin ich grunds채tzlich immer zu haben, aber dieser Kuchen ist wirklich was besonderes. Unbedingte Nachbackempfehlung. Read More →

M철hren-Paprika-Risotto mit Oliven

M철hren-Paprika-RisottoIch hatte ernsthafte Bedenken, ob dieses Gericht das richtige f체r uns ist. Vorneweg, ich finde M철hrensaft ekelhaft, niemals w체rd ich das pur den Hals runter bringen. Schwarze Oliven ess ich zwar, sind aber auch nicht gerade meine Leibspeise. Und dann muss man auch noch Paprika enth채uten. Das hatte ich zwar schon das eine oder andere mal probiert, so richtig gut hatte das aber auch nie geklappt. Ihr versteht also meine Zweifel, als ich am Supermarktregal den fiesen M철hrensaft in den H채nden hielt. Aber es war ein Rezept aus dem Essen und Trinken-Spezial: Bestes f체r G채ste. Daraus hab ich neulich schon das Rindfleisch mit Sardellen vorgestellt. Und ihr k철nnt es euch wahrscheinlich denken: es w채re nicht hier gelandet, wenn es uns beide nicht vollst채ndig 체berzeugt h채tte. Das Risotto bekommt durch die Chilischote im Fond eine leicht pikante Note, schmeckt nach Karotte, aber 체berhaupt nicht nach Karottensaft und das Paprikaenth채uten funktionierte ganz problemlos.

Vielleicht lag das sehr 체berzeugende Gesamtergebnis auch am Risottoreis von Reishunger. An dieser Stelle ein Dankesch철n an Reishunger, die mir vor ein paar Tagen ein Probepaket zugeschickt haben. Reishunger ist ein Unternehmen aus Bremen, das sortenreinen Reis anbietet, den sie direkt von Reism체hlen und Reisbauern importieren. Mir gef채llt das Konzept, das Design und der sch철ne Onlineshop und am Wichtigsten: der Reis schmeckt wirklich gut. Read More →

Rindfleisch mit Sardellen

DSC_0142 (Small)“Das ist aber nix f체r Vegetarier” meinte mein Freund als er die Fleischmengen sah, die ich f체r das Sonntagsessen eingekauft hatte. Recht hat er. Das ist was f체r Fleischliebhaber. Dieses Fleischgericht kann man auch nur lieb haben. Leicht durchwachsenes Rindfleisch, dass lange in Wein und Speck mit einem Bouquet garni (gebundener Strau횩 aus mediterranen Kr채utern) geschmort wird. Zum Schluss werden Sardellenfilets und Kapern dazugegeben (bei uns ohne Kapern, die mag ich n채mlich nicht). Besser gehts fast nicht. Ein sehr sch철nes Sonntagsessen und super vorzubereiten, wenn man G채ste hat. Einziges klitzekleines Manko: die So횩e ist nach der Schmorzeit immernoch sehr d체nn, daher muss sie mit etwas Speisest채rke angedickt werden.
Das Rezept ist aus einer alten Spezial-Ausgabe von Essen und Trinken zum 40 -Jahrigen Jubil채um: Bestes f체r G채ste. Die Zeitschrift ist zwar voll mit toll klingenden Rezepten, es kleben jede Menge Post-Its drin und ich habe sie unz채hlige Male durchgebl채ttert nur nachgkocht hab ich in den 2 Jahren! seit dem Kauf nichts. Ich hab mir aber fest vorgenommen, dass es bis zum n채chsten Rezept nicht wieder 2 Jahre dauern wird. Read More →

Schweinefilet-Geschnetzeltes mit Pfifferlingen und Herzoginkartoffeln

DSCF6977 (Small)Ein혻feines Gericht, dass bei uns schon seit einigen Jahren oft auf dem Tisch steht. Meist gibt es dazu kleine혻Kartoffelr철sti, diesmal hab ich mich f체r Herzoginkartoffeln entscheiden. Gleich vorneweg: Ja, man ist etwas l채nger in der K체che besch채ftigt, aber der Aufwand lohnt sich und die Herzoginkartoffeln sehen dazu noch so h체bsch aus. Auch wenn man es auf den ersten Blick nicht glaubt: es ist wirklich nicht schwer,혻voraussgesetzt man hat혻einen anst채ndigen Spritzbeutel. Read More →

Kartoffelpl채tzchen

DSCF6487 (Small)

Eine leckere Alternative zu den 체blichen Sp채tzle und Kl철횩en, sind Kartoffelpl채tzchen. Sie sind perfekt als Beilage zu Gerichten mit viel So횩e (wie beispielsweise Rouladen). Wenn ein paar 체brig geblieben sind, schmecken sie am n채chsten Tag auch mit einem gr체nen Salat. Read More →

Rouladen

DSCF6474 (Small)

Unter der Woche muss es Abends in der K체che oft schnell gehen, daf체r darf es am Wochenende gerne etwas aufw채ndiger sein. Besonders Schmorgerichte stehen bei uns in der kalten Jahreszeit oft auf dem Tisch. Rouladen sind ein Klassiker und man kann sie auf unz채hlige Arten f체llen. F체r mich geh철ren G체rkchen, Speck und Senf dazu. Ich koche immer die doppelte Menge, denn zum einen schmeckt es aufgew채rmt (fast) noch besser und zum anderen hat man unter der Woche ohne Aufwand ein feines Sonntagsessen. Read More →